VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hefepilz Candida

Bei Candida handelt es sich um einen Hefepilz. Auch bei gesunden Menschen findet sich Candida im Darm, in der Mundhöhle oder auf der Haut. Wenn jedoch die Immunabwehr des Menschen geschwächt ist, so kann es zu einer starken Ausbreitung des Pilzes kommen und es zeigen sich Symptome des Candida albicans.

Die Candida Symptome können sich ganz unterschiedlich äußern. So sind besonders häufig die Finger oder Zehenzwischenräume von dem Hefepilz befallen. Die Symptome des Candida albicans äußern sich dann besonders als Juckreiz oder nässende, sich ablösende Hautstellen.

Auch an den Nägeln können sich Candida albicans Symptome zeigen. Diese äußern sich durch eine Entzündung des Nagelbettes und können langfristig sogar zu einer Zerstörung des Nagels führen. Ist die Mundschleimhaut eines Patienten von dem Hefepilz befallen, so treten die Candida Symptome in Form von weißen Belägen und Pusteln auf der Wangenschleimhaut und der Zunge auf.

Der Pilz im Darm

Der Darm kann ebenfalls Candida albicans Symptome zeigen. Hat sich der Pilz im Verdauungstrakt ausgebreitet, so sind Blähungen, Völlegefühl oder auch Appetitlosigkeit die Folge. Vielfach tritt auch eine gelbliche Verfärbung des Stuhls auf. Auch unspezifische Symptome des Candida albicans sind möglich. Dabei können Müdigkeit oder auch Abgeschlagenheit auftreten. Bei einem Pilzbefall der Geschlechtsorgane treten als Candida Symptome Juckreiz oder Rötungen auf.

Ein Candida Befall wird in der Regel mit einem Abstrich der befallenen Region nachgewiesen. Wer Candida albicans Symptome an seinem Körper feststellt, sollte dies durch den Hausarzt abklären lassen. JEden Tag zweieinhalb TL Zimt zu sich zu nehmen schadet jedoch nie, kann jedoch bei einer vorliegenden Erkrankung bereits helfen.