VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Wie kann man eine gesunde Darmflora aufbauen?

Wurden die körpereigenen Abwehrkräfte geschwächt, können sie durch bestimmte Maßnahmen wieder stabilisiert werden. Den Darm von Ablagerungen und Medikamentenrückständen zu befreien und die Darmflora aufbauen stärkt auch die Abwehrkräfte. Einer dieser Maßnahmen ist die natürliche Darmsanierung.

Während einer Darmsanierung werden natürliche Darmbakterien in hoher Dosierung eingenommen. Davor muss aber dafür gesorgt werden, dass im Darm ein Milieu herrscht in dem sich die Darmbakterien auch dauerhaft ansiedeln können. Solange sich die schädlichen Bakterien im Darm wohlfühlen könnte das nicht passieren, ein Aufbau der Darmflora ist deswegen notwendig.
Damit den Darmbakterien die optimale Ausgangposition geschaffen wird, müssen Ablagerungen, Giftstoffe, unverdaute Artikel sowie gehärteter Kot zuerst entfernt werden. Den Schädlichen Darmbakterien wird dadurch die Lebensgrundlage genommen.

Angeraten wird für die Darmsanierung eine basische Ernährung, die reich an Ballaststoffen und Probiotika ist. Zucker und tierische Proteine sollten selten zugeführt werden. Mit diesen Grundlagen fühlen sich die hinzugeführten Bifido- und Laktobakterien wohl,sie können eine gesunde Darmflora aufbauen, vermehren sich und können die wichtigen Aufgaben wieder aufnehmen.
Bis der stabile und gesunde Aufbau der Darmflora wieder erreicht ist, benötigt der Körper einige Zeit. Abhängig davon, wie schwer die Störung im Darm war, sollte ein Zeitraum von mindestens drei bis sechs Monaten eingeplant sein.

Eine gesunde Darmflora regt Selbstheilungskräfte an

Nach dem Aufbau der Darmflora sind die Auswirkungen auf den Organismus vielfältig. Da die Darmflora und die Darmbakterien wieder zahlreich genug sind um den Organismus vor schädlichen Keimen zu schützen kann sich der Körper langsam erholen. Schädliche Stoffwechsel-Endprodukte können schnell ausgeleitet werden und der Körper kann sich um die wichtigen Aufgaben kümmern, was sich zum Beispiel in einer erhöhten Selbstheilungsfähigkeit äußern kann.